Sonntag, 30. April 2017

Hallo Leben, hörst du mich? | Rezension

Titel: Hallo Leben, hörst du mich?
Orginaltitel: See you in Cosmos, Carl Sagan! 


Autor: Jack Cheng

Verlag: cbt (2017)
Buch: Hardcover -  14,99

 384 Seiten
empfohlen ab 12 Jahren






Was würdest du tun, wenn du allein mit deiner Mom lebst, die manchmal ihre “ruhigen Tage” hat, und du planst, deinen iPod mit einer selbstgebauten Rakete ins All zu schießen, um den Außerirdischen das menschliche Leben auf der Erde zu erklären?

Ganz einfach: Der 11-jährige Alex wagt gemeinsam mit seinem Hund Carl Sagan die große Reise quer durchs Land zu einer Convention von Raketen-Nerds. Dabei lernt er nicht nur die unterschiedlichsten Menschen kennen, sondern erfährt auch eine Menge über Freundschaft, Familie, Liebe und all die anderen Dinge, die das Leben als Mensch so lustig, traurig, wunderschön und überraschend machen. Und zum Schluss ist Alex´ Welt um viele kostbare Freundschaften und sogar eine Schwester reicher.


Der Rat der Neun - Gezeichnet | Rezension



Titel: Der Rat der Neun - Gezeichnet
Orginaltitel: Carve the Mark


Autorin: Veronica Roth

Verlag: ctb (2017)
Buch: Hardcover - 19,99

 608 Seiten
empfohlen ab 14 Jahren





In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in seinen Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

Dienstag, 25. April 2017

Die Prinzen | Rezension

Die Prinzen 
Titel: Die Prinzen
enthält alle drei Bände der Trilogie   

Autor: C. S. Pacat

Verlag: Heyne (2017 -. Neuauflage)
Buch: Taschenbuch -  16,99

 864 Seiten
empfohlen ab 14 Jahren






Damen ist der Kronprinz von Akielos, doch durch einen Komplott seines Halbbruders verliert er alles und wird als Sklave an Laurent, den Kronprinzen des verfeindeten Königreiches Vere, verkauft. Laurent ist alles, was Damen an Vere verabscheut: Eitel, arrogant, grausam und intrigant. Um zu überleben und vielleicht später in seine Heimat zurück zukehren muss er sich an das Leben am Hofe gewöhnen und entdeckt, dass Laurent auch andere Seiten hat...
Diese Geschichte ist für mich eine Art Neuland gewesen, aber ich bin sehr froh, dass ich die Chance bekommen habe sie zu lesen. Das Buch fällt nicht in den Bereich High Fantasy, was man vielleicht beim ersten Betrachten des Buches denken könnte. Es ist eine Liebesgeschichte die in einer mittelalterlichen Welt spielt, in der es sehr viele Intrigen und Kämpfe um Macht gibt.

Die Zitronenschwestern | Rezension

Die Zitronenschwestern

Titel: Die Zitronenschwestern
Orginaltitel: La Ricetta Segreta per un Sogno

Autor: Valentina Cebeni

Verlag: Penguin Verlag (2017)
Buch: Taschenbuch -  10,00

 448 Seiten
empfohlen ab 12 Jahren





Elettras früheste Kindheitserinnerung ist der Duft von Anisbrötchen. Ihre Mutter war eine begnadete Bäckerin, deren Köstlichkeiten direkt den Weg zum Herzen der Menschen fanden. Doch seit sie schwer erkrankt ist, steuert die Bäckerei der Familie auf den Bankrott zu.
Und Elettra ist ganz auf sich allein gestellt, denn sie erfuhr nie, wer ihr Vater ist. Als sie von einer kleinen Insel im Mittelmeer hört, auf der ihre Mutter die glücklichste Zeit ihres Lebens verbracht haben soll, reist sie kurz entschlossen dorthin. Inmitten von Zitronenhainen stößt sie auf ein verlassenes Kloster, das eine alte Liebe verbirgt – und vielleicht das große Glück.

Montag, 17. April 2017

In unendlicher Ferne | Rezesion

https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51wHUhGlBHL.jpg

Titel: In unendlicher Ferne
Mittitel: The Sea between us

Autor: Emylia Hall

Verlag: btb Verlag (2017)
Buch: Taschenbuch9,99

 481 Seiten
empfohlen ab 14 Jahren





In dem abgelegenen, wildromantischen Küstennest Merrin in Cornwall genießt Robyn Swinton die letzten Sommertage und stürzt sich mit ihrem Surfbrett in die Fluten. Doch es geschieht ein Unglück. In allerletzter Sekunde wird sie gerettet. Dieser Moment verändert ihr Leben für immer, und nicht nur ihres, auch das von Jago Winters, der sie gerade noch aus den Wellen ziehen konnte.
In den folgenden sieben Jahren führen Robyns und Jagos Wege sie in unterschiedliche Richtungen, in pulsierende Großstädte und verträumte Küstenorte, kreuzen sich aber dennoch immer wieder. Wird das Band, das beide seit dem Tag am Meer verbindet, stark genug sein, um sie zusammenzuführen? Oder hat das Leben sie bereits zu weit voneinander entfernt?

Freitag, 14. April 2017

Interview mit Jan Kilman

Jan Kilman - ein deutscher Spannungsautor - hat das Buch Heldenflucht am 13. März 2017 veröffentlicht [Einmal hier zur Rezension: http://feesbuecher.blogspot.de/2017/04/heldenflucht-rezension.html] und stand mir Frage und Antwort bei einem kleinen Interview!

ᵜ ᵜ ᵜ ᵜ

F: Heldenflucht ist unter ihrem Pseudonym Jan Kilman erschienen. Warum haben Sie sich entschlossen unter einem Pseudonym zu schreiben und welche Geschichte steckt hinter der Zusammensetzung des Namens?

J: Der Verlag und auch ich hielten eine Abgrenzung zu meinem bisherigen Schaffen für sinnvoll. Mit Heldenflucht betrete ich als Autor Neuland. Der Roman spielt gut einhundert Jahre in der Vergangenheit, somit könnte man ihn auch den historischen Romanen zuordnen. Um den Leserinnen und Lesern genau das klar zu signalisieren, haben wir »Jan Kilman« geboren. 
Dabei habe ich einen Vornamen vorgeschlagen, den ich persönlich schätze, der mir gefällt. Der Nachname sollte zu einem Thrillerautor passen, somit setzte ich »Kill« und »Mann« zu Kilman zusammen. Während der Findungsphase haben wir noch viele andere Namen ausprobiert, aber sind immer wieder auf Jan Kilman zurückgekommen. Irgendwie ist er einfach gefällig.
ᵜ ᵜ 

Heldenflucht | Rezension





Titel: Heldenflucht
Autor: Jan Kilmann

Verlag: Heyne - Verlag (2017)
Buch: Taschenbuch -  9,99

 512 Seiten
empfohlen ab 15 Jahren





1918 – Deutschland nach dem großen Krieg … Das Land wird von Hungersnöten geplagt, die Daheimgebliebenen warten sehnsüchtig auf die Kriegsrückkehrer. In dieser düsteren Zeit begibt sich die Kriegsberichterstatterin Agnes Papen in die Eifel, in ihr Heimatdorf, das von den Wunden des Krieges heimgesucht wird, wie sich bald zeigt.
Als die Bewohner einen stummen französischen Soldaten stellen, kommt eine Spirale der Gewalt in Gang. Menschen verschwinden spurlos, und in den Wäldern wird eine Leiche gefunden. Agnes beschließt, sich auf die Suche nach der Wahrheit zu machen …

Mittwoch, 5. April 2017

Royal - Ein Königreich aus Glas | Rezension


Titel: Royal - Ein Königreich aus Glas
Mittitel: Royal - Ein Königreich aus Seide

Autor: Valentina Fast

Verlag: Carlsen-Verlag (2017)
Buch: Taschenbuch9,99

 448 Seiten
empfohlen ab 14 Jahren





Im Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt.
Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die siebzehnjährige Tatyana um die Gunst vier junger Männer werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich? Und wie weit wird Tatyana in der Auswahl kommen?

*** Band 1 und 2 der Reihe in einem Buch***

 
Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. 
Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt, die »Royal«-Reihe, wurde innerhalb weniger Wochen zum E-Book-Bestseller.
In dem Taschenbuch Royal - Ein Königreich aus Glas stecken gleich die ersten zwei Teile der Royal-Reihe von Valentina Fast, nämlich ist auch der zweite Band enthalten: Royal - Ein Königreich aus Seide.
 
An welche Reihe dieses Buch erinnert, ist eindeutig Selection, welches ich noch nicht gelesen habe, jedoch den Inhalt gelesen habe. An sich mag ich die Vorstellung nicht, dass Mädchen allgemein vorgeführt werden.
 
Die Charaktere mangelte es weder an Tiefen, noch ist der Hintergrund des Buches, der deutlich ein sehr interessanter ist, jedoch finde ich sehr viele Stereotypen wieder. Zum Beispiel ist es wie man es erwartet, gibt es die reichen Töchter und die fairen Mitspieler. 
 
Ich weiß nicht recht, wie ich mich diesem Buch zu wenden möchte, denn da sind meine ganzen, gehäuften Vorurteile, doch da ist auch diese Sache, dass es mich in den Fingern krippelt, weil ich wissen will, wie es weiter geht. 
Die Spannung hatte einen guten, jedoch sehr monotonen Verlauf. Es läuft allgemein darauf hinaus, obTatyana nun den Prinzen bekommt oder nicht.     
Ein herrliche, kurze Geschichte, die die Spannung auf 
die nächsten Bände gut aufbaut.

Samstag, 1. April 2017

Zwischen Schatten und Licht | Blogtour "Quo"

Heute, an Tag 2 der Blogtout zu Quo - Die Dunkelheit hinter den Sternen von Anja Berge, möchte ich euch auf die Zwischen Schatten und Licht Trilogie auf eine besondere Weise aufmerksam machen und vielleicht auch zum Nachdenken anregen. 
 
CATRON - Die Melodie der Sterne [Band 1]
Rezension: Rezension *Catron*

Als die Studentin Kira Sanders einen verzweifelten Hilferuf hinter einer geheimnisvollen Melodie wahrnimmt, hält sie diese zunächst für ein Produkt ihrer Fantasie.
Kurz darauf findet sie sich jedoch in einer mittelalterlich anmutenden, halb zerstörten Stadt wieder, die von grauenerregenden Kreaturen heimgesucht wird.
Wurde sie gerufen, um die Menschen zu schützen oder verfolgt derjenige, der sie rief, ein gänzlich anderes Ziel?
Mit Schrecken erkennt Kira, dass durch ihre Anwesenheit ein jahrhunderte alter Konflikt zwischen zwei magischen Schulen neu auflebt und dass man von ihr erwartet, sich für eine Seite zu entscheiden ...
 
 
[ACHTUNG: Klappentext des zweiten Bandes kann eventuelle SPOILER enthalten!]
 

QUO - Die Dunkelheit hinter den Sternen [Band 2]
Rezension: Rezension *Quo*

Kira hat den Stein der Dunkelheit geweckt und so unwissentlich ein Amt angetreten, das sie zum Mittelpunkt politischer Intrigen macht.
Schlimmer noch, ihr Bekenntnis zu Catron bedeutet gleichzeitig Verrat an ihrem Lehrer und Freund Skjaldan. 
Gerade dessen Vertrauen benötigt sie jedoch unbedingt. Er ist ihre einzige Verbindung nach Quo, dem Ort, den sie erreichen muss, damit sie das Gleichgewicht der magischen Kräfte wiederherstellen kann. Gelingt es ihr nicht, ihn von ihrer Aufrichtigkeit zu überzeugen, droht ein verheerender Krieg. Bei dem Versuch, das Schlimmste zu verhindern, trifft Kira auf einen gefährlichen Gegner, dessen Machtgier alles Erreichte zu zerstören vermag.
 
 
~ ~ ~ ~ ~
 
Die Hauptprotagonistin Kira Sanders wird von dem einen Tag auf dem anderen in eine andere Welt gerissen, die sich nicht nur zurückgeblieben scheint, sondern auch noch kein einziges Wort von ihr versteht - ehe sie unter anderem Hilfe von dem Magier Skjaldan bekommt. 
 
Andere Sitten, andere Bräuche und zu allem Wunder auch noch ein starkes Band der Magie, die es schafft, eine Kommunikation zwischen den Fremden und Kira zu entwickeln. 
 
Kira hat anfangs den Wunsch, einfach nur aufzuwachen und nach Hause zu kommen, doch nicht lange und sie realisiert, dass es um sie herum kein Traum ist. Das all das um sie herum wirklich passiert. 
 
Das sie - Kira Sanders - in einer anderen Welt gelandet ist, in der mehr versteckte Sitten, Bräuche, Geheimnisse auf sie warten, als sie je gedacht hat. 

Kira versucht mit der Situtaion umzugehen, sie hilft, versucht die Bräuche sie lernen, versucht sich zu verständigen und selbst als sie den Stein der Dunkelheit erweckt ist da ihr großes Streben, dieser ihr noch so unbekannten Welt zu helfen. 

Aber was würde ICH an IHRER Stelle tun?
 
Ich glaube, im Anfang der Geschichte unterscheiden ich und Kira uns kaum, denn wenn ich in einer mir fremden Welt landen würde, die auf den ersten Blick das Gegenteil von den Werten ist, mit denen ich aufgewachsen bin, würde ich mich erschrecken.
 
Aber den Mut dort Bewohner anzusprechen, wie es Kira am Anfang tut, den hätte ich nicht. Nicht, dass ich nicht viele Sprachen sprechen kann, aber da wäre einfach kein Trieb, jemanden zu fragen, was genau oder wo genau ich hier wäre.
 
Was dann mit mir geschehen würde? Ein Mädchen, ganz anders als die anderen? 

Müsste ich mich entscheiden, wer mich finden sollte und mir helfen sollte, dann würde diese Wahl wohl auf Skjaldan treffen. Ganz ehrlich, ich mag seinen Charakter und seine Absichten. 

Kira ist für mich ein sehr mutiger Charakter, da sie sich nicht unterkriegen lässt und trotzdem alles versucht, um einfach nur dabei zu sein. Ihr Wunsch, nach Hause zu kommen, kann sie für mich gut überbrücken. 

Dieser Wunsch schwächt im ersten Band ziemlich ab und auch im zweiten Band habe ich etwas verzweifelt nach ihm gefunden, bin jedoch nicht wirklich fündig geworden. Dieser Wunsch hätte mich angetrieben, dieser Wunsch, einfach nur wieder normal zu sein. 

Kira hingegen macht es für mich aus freiem Herzen und dafür bewundere ich sie, denn ich hätte nie so lange durchgehalten für sie.

Hoffen wir einmal, ich werde nie in einer anderen Welt landen - aber ihr könnt es, wenn ihr euch von QUO und CATRON verzaubern lassen wollt und grüßt mir Skjaldan und Shadar!

Überzeugt euch selbst - denn ich empfehle diese Reihe jedem Fantasy-Fan, der sich entführen, verzaubern und verdrehen lässst.

In diesem Fall begleitet die Blogtour auch noch ein Gewinnspiel:

1. Preis: 1 Überraschungspaket
2. Preis: 3x1 E-Book nach Wahl (Catron oder Quo) im Wunschformat

Es kann jeden Tag der Blogtour ein Los für den Lostopf gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage beantwortet wird.

Meine Frage lautet: Was würdet ihr tun, wenn ihr plötzlich in einer fremden Welt landen würdet? 
 
Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet am 06.04.2017 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.

WIE GEHT ES WEITER?
 
TAG 1: Auf dem Blog von Bookwormdreamers findet ihr den ersten Beitag mit einer Buchvorstellung mit einem Rückblick.

TAG 2: Ist bei mir zu finden!


TAG 4: https://gabisbuecherchaos.blogspot.de/ [Übrings; hier folgt ein Interview mit Kira]

 
 
 
 
 
 

Quo - Die Dunkelheit hinter den Sternen | Rezension


 Titel: Quo - Die Dunkelheit hinter der Sternen
Reihe: 2. Band der Zwischen Licht und Schatten Trilogie
 
Autorin: Anja Berger

Verlag: Self Publishing
Buch: 3,99€ (E-Book), Taschenbuch (17,99€)

684 Seiten
Ich empfehle es ab 13 Jahren
Kira hat den Stein der Dunkelheit geweckt und so unwissentlich ein Amt angetreten, das sie zum Mittelpunkt politischer Intrigen macht.
Schlimmer noch, ihr Bekenntnis zu Catron bedeutet gleichzeitig Verrat an ihrem Lehrer und Freund Skjaldan. Gerade dessen Vertrauen benötigt sie jedoch unbedingt. Er ist ihre einzige Verbindung nach Quo, dem Ort, den sie erreichen muss, damit sie das Gleichgewicht der magischen Kräfte wiederherstellen kann. Gelingt es ihr nicht, ihn von ihrer Aufrichtigkeit zu überzeugen, droht ein verheerender Krieg. Bei dem Versuch, das Schlimmste zu verhindern, trifft Kira auf einen gefährlichen Gegner, dessen Machtgier alles Erreichte zu zerstören vermag.
Anja Berger machte ihre ersten Schreibversuche auf der Tapete des Esszimmers. Bereits damals entschied sie sich im Rahmen der Erklärung an die aufgebrachten Eltern, für das Genre Fantasy. Heute schleicht sie in unbeobachteten Momenten hinter den Laptop und attackiert die meist harmlos rastenden Tasten um ihre armen Protagonisten zu quälen.
In solchen Phasen atmet ihre Umgebung auf, da sie dann mögliche Mitbewohner oder Besuch nicht bereits um sechs Uhr morgens mit gnadenlos guter Laune und Gesprächsbereitschaft nervt.
Nachdem mich der erste Teil Catron - Die Melodie der Sterne verzaubert und entführt hat, konnte ich es kaum erwarten, endlich wieder auf Kira zu treffen. Auch der zweite Band der Zwischen Licht und Schatten Trilogie bringt Magie in den Wörtern und auf jeder neuen Seite mit sich.

Schon nach den ersten Worten habe ich mich nach Quo gesehnt. Ich war in Kira, oder ich war Kira, und war so verwirrt wie sie und hatte das gleiche Streben wie sie. Die Charaktere wurden so detaillreich übernommen, wie sie bereits im ersten Band waren. Nur das einige von ihnen gewachsen sind, dass sie ihre Ängste verändert haben, ihre Einstellung. 

Jede Seite packte mich mit einer großen Spannung und die Steigerung der Reise, die im ersten Teil noch so einfach erschien, war auf einmal Tonnen schwer und die Neugier hat mich gepackt, dass viele Teile des Buches mir eine schlaflose Nacht schuldig sind. 

Auch der Schreibstil der Autorin war flüssig und konnte mir alles herüber bringen, was ich brauchte. Ich war einer der Charaktere - nicht etwas der Leser.


Der zweite Teil hat mich erneut verzaubert und an meinen Tränen gekaut. 
Eine wirklich gelungene Trilogie, die jeder Fantasyfan gelesen haben sollte!
 

Catron - Die Melodie der Sterne | Rezension

                                                                                                        
Titel: Catron - Die Melodie der Sterne
Reihe: 1. Band der Zwischen Licht und Schatten Trilogie
 
Autorin: Anja Berger

Verlag: Self Publishing
Buch: 3,99€ (E-Book), Taschenbuch (15,99€)

664 Seiten
Ich empfehle es ab 13 Jahren
 
Als die Studentin Kira Sanders einen verzweifelten Hilferuf hinter einer geheimnisvollen Melodie wahrnimmt, hält sie diese zunächst für ein Produkt ihrer Fantasie.
Kurz darauf findet sie sich jedoch in einer mittelalterlich anmutenden, halb zerstörten Stadt wieder, die von grauenerregenden Kreaturen heimgesucht wird.
Wurde sie gerufen, um die Menschen zu schützen oder verfolgt derjenige, der sie rief, ein gänzlich anderes Ziel? Mit Schrecken erkennt Kira, dass durch ihre Anwesenheit ein jahrhunderte alter Konflikt zwischen zwei magischen Schulen neu auflebt und dass man von ihr erwartet, sich für eine Seite zu entscheiden.

Anja Berger machte ihre ersten Schreibversuche auf der Tapete des Esszimmers. Bereits damals entschied sie sich im Rahmen der Erklärung an die aufgebrachten Eltern, für das Genre Fantasy. Heute schleicht sie in unbeobachteten Momenten hinter den Laptop und attackiert die meist harmlos rastenden Tasten um ihre armen Protagonisten zu quälen.
In solchen Phasen atmet ihre Umgebung auf, da sie dann mögliche Mitbewohner oder Besuch nicht bereits um sechs Uhr morgens mit gnadenlos guter Laune und Gesprächsbereitschaft nervt.
Catron - Die Melodie der Sterne habe ich gelesen, da ich an der Blogtour des zweiten Teils teilnehme und es von Vorteil war, auch den ersten Band gelesen zu haben. An dieser Stelle ersteinmal danke an Anja Berger, dass ich Catron sozusagen als Rezensionsexemplar lesen durfte!

Das Buch ist ein wunderschönes Beispiel für Fantasy. Von Anfang an weiß der Leser, dass es eine andere Welt zu der gibt, in der eine der Hauptprotagonisten Kira lebt. Und von dem ersten Satz an, will man dieser Welt ersforschen und jeden Winkel, der voller Magie steckt, erkunden. 

Was für mich am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig war, war der Wechsel zwischen der Sprache von Kira und die Sprache der Welt, in der sie eintritt. Doch nach ein paar Sätzen hatte auch ich das Gefühl, ich würde eine neue Sprache lernen. 
Das Worldbuilding ist der Autorin wirklich wunderbar gelungen, Catron und Quo, die Magierschulen, sind detailliert und aufwendig in meine Gedanken geflogen und die Welt um diese Magie wirkt realer, als sie eigentlich ist. 

Auch die Charaktere haben ihre Tücken und ihre Macken, ihre Ecken und Kanten. Ich mochte es sehr zu sehen, dass Kira mit ihren Sitten aus der fremden Welt für Skjaldan (Magier aus Quo) und andere Anwohner volkommen anders sind und das sie sich trotzdem in den Grundzügen unterscheiden. 

Der Schreibstil ist angenehm, nicht zu leicht gehalten und auch nicht in tausend Schachtelsätzen verpackt, dass es ungenau wäre. Die Spannung zog sich bis zum Schluss und haben mächtig auf meine Emotinonen gedrückt.
 Das Buch hat mich entführt, mich gehalten und mit meinen Emtotionen
gespielt, dass ich nicht mehr wusste, was real war und was nicht.